Kontakt. Leopardgeckos kaufen oder reservieren

Leopardgecko Haltung

Der folgende Beitrag ersetzt nicht das Lesen wichtiger Fachliteratur für die Haltung der Leopardgeckos. Ich gebe lediglich meine Erfahrung weiter und möchte mögliche Unklarheiten aufdecken. 5 Punkte zur Leopardgecko Haltung

Leopardgecko Gruppenzusammenstellung

Leopardgeckos sind sich gewohnt unter Gesellschaft zu sein. Es ist nicht zu empfehlen, einen Leopardgecko einzeln zu halten.

Eine Leopardgecko Gruppe (Terrarium) darf nur ein Männchen beinhalten. Mehrere Männchen würden sich ständig angreifen und Verletzungen sind vorprogrammiert. Ausserdem muss ein Männchen mit mindestens 2 Weibchen – besser 3 – gehalten werden. Wenn ein Männchen mit einem Weibchen zusammenlebt, wird das Weibchen vom Männchen unterdrückt.

Gruppen werden bei Leopardgeckos mit M.W beschrieben (Anzahl Männchen und Anzahl Weibchen). Folgend einige mögliche Gruppenvariationen:

Anzahl TiereMännchen, Weibchen
20.2
30.3
31.2
41.3

Leopardgecko Geschlecht

Das Geschlecht eines Leopardgeckos wird durch die Inkubationstemperatur bestimmt. Auf meiner Seite steht bei den Jungtieren oft “auf Weibchen inkubiert”, da das Geschlecht noch nicht zu 100% bestimmt werden kann.

(0).0.1Auf Weibchen inkubiert
(0).1.0Auf Männchen inkubiert
0.1Weibchen
1.0Männchen

Terrarium

Der Leopardgecko wird in einem Terrarium gehalten. Ziel ist es dabei, die natürliche Umgebung eines Leopardgeckos nachzuempfinden.

Terrarien Grösse

Die Grösse des Terrariums hängt von der Anzahl Tieren und der jeweiligen Grösse (KLR) ab. In der Schweiz werden vom Tierschutz Mindestgrössen vorgegeben.

Folgend gängige Terrariengrössen gerechnet mit KLR = 12cm:

GruppengrösseGesetzliche vorgaben (L/ B / H)Empfehlung (L/B/H)
2120 / 43 / 24120 / 50 / 60
3120 / 48 / 24120 / 50 / 60
4120 / 53 / 24120 / 60 / 60
5120 / 58 / 24140 / 60 / 60

Die Leopardgeckos werden sich über ein grösseres Terrarium als die gesetzlichen Bestimmungen sicherlich freuen.

Terrarium Ausstattung

Für ein Leopardgecko Terrarium benötigst du einige Dinge. Hier eine grobe Checkliste:

  • Bodensubstrat
    • Sand-Lehm Gemisch
    • Terrarienerde
    • Plattenboden
  • Rückwand (Kaufen oder selber bauen)
  • Klettermöglichkeiten
  • Wärmelampen (Betrieben mit Zeitschaltuhr)
  • Versteckmöglichkeiten
  • Steine und Dekomaterial
  • Wasserschale
  • Futterschale (Für z.B. Mehlwürmer)
  • Wetbox inkl. Substrat
  • Kleine Schaufel für Kot
  • Futterpincette
  • Mineralienpulver

Terrarium Reinigung

Das Terrarium sollte regelmässig durchgemistet werden. Dabei entfernt man sämtlichen Kot sowie verstorbene Futterinsekten mithilfe einer kleiner Schaufel.

Ausserdem sollte die Wasserschale regelmässig ausgewaschen werden. Dazu empfiehlt sich eine Handzahnbürste.

Jährlich wird das Bodensubstrat ausgewechselt. Dabei entnimmt man das alte Substrat, reinigt das leere Terrarium gründlich mit Desinfektionsmitteln und gibt frisches Bodensubstrat in das Terrarium.

Leopardgecko Fütterung

Leopardgeckos essen nur lebende Futterinsekten. Gefüttert wird jeweils Abends und ungefähr wöchentlich (Adulte Leopardgeckos)

Ich füttere meine Leopardgeckos hauptsächlich mit Heimchen und um eine abwechslungsreiche Ernährung zu ermöglichen auch mit Mehlwürmer und Wüstenheuschrecken.

Über den Daumen benötigt man pro Gecko 1 Dose Heimchen im Monat. Ob der Leopardgecko genügend Futter hat, lässt sich am Schwanz ausmachen. Ist dieser dick, läuft die Fütterung gut ab. Ist der Schwanz eher mager, so muss etwas mehr gefüttert werden.

Die Heimchen bestäube regelmässig mit Vitamin sowie Kalziumpulver.

Die Wasserschale ist täglich mit frischem Wasser nachzufüllen

Weitere Informationen

Sollte hier deine Frage noch nicht beantwortet worden sein, findest du unter folgender Seite noch weitere nützliche Informationen:
https://www.der-leopardgecko.de/der-leopardgecko/
– Fachliteratur ist zu empfehlen

Selbstverständlich kannst du dich mit deiner Frage auch an mich wenden.